Willkommen > Tipps und Tricks > Blattläuse

 
 

Blattläuse

Mäßigen Blattlausbefall überstehen gesunde, starke Pflanzen in der Regel. Deshalb ist es besonders wichtig, darauf zu achten, dass die Pflanzen ausreichend mit Nährstoffen, Wasser und Licht versorgt sind.

  • Um Blattläuse von Obstbäumen fern zu halten hat es sich bewährt, die Baumscheiben mit Kapuzinerkresse zu bepflanzen
  • Gemüsepflanzen können mit einem Kulturschutznetz abgedeckt werden
  • entdeckte Läuse gleich zerdrücken
  • Die Blattlauskolonien mit einem harten, dünnen Wasserstrahl wegspritzen (Für zarte Tomaten oder Fenchelkraut ist diese Methode ungeeignet!)
  • Stark befallene Triebe müssen abgeschnitten werden

Ein bewährtes Hausmittel ist das Besprühen der Pflanzen mit einer selbst gemischten Brühe aus 150 bis 300 Gramm Schmierseife (keine Haushaltsseife, sondern reine Kali-Seife aus der Apotheke oder Drogerie!) und zehn Litern heißem Wasser. Der Bund Deutscher Gartenfreunde weist jedoch darauf hin, dass seit der Novellierung des Pflanzenschutzgesetzes Hobbygärtnern der Einsatz solcher selbst gemischten Tinkturen verboten ist und als Ordnungswidrigkeit geahndet werden kann.

Wichtig ist, dass alle Pflanzenteile beim Sprühen benetzt werden. Die Behandlung muss im Zweifelsfall nach einer Woche wiederholt werden.

Auch die natürlichen Gegenspieler der Läuse - allen voran Marienkäfer und die Larven von Schwebfliegen, Florfliegen, Gallmücken, Ohrwürmer und Schlupfwespen - können im Kampf gegen das Heer der Läuse helfen. Sie werden ganz einfach mit heimischen Blütenpflanzen oder Bienenweiden in den Garten gelockt.
 

 

Der Gartenzwerg - Hilfe im Garten